Ihre Gastgeber im Hofcafé Mühlradl

Des han mia! Ihre Gastgeber

Ihre Gastgeber im Hofcafé Mühlradl

Wir, das sind Alois, Roswitha, Simon, Barbara, Elias, Johanna, Amos und Jona. Als Ihre Gastgeber setzen wir uns (jeder mit seinen Gaben) gemeinsam dafür ein, dass Ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich wird und Sie ihn in schöner Erinnerung behalten.
Bei uns finden Sie nicht nur Schmankerl und Attraktionen für die ganze Familie, sondern auch Orte der Ruhe und Erholung. Lassen Sie sich mit allen Sinnen verwöhnen.

Wir wünschen Ihnen eine besondere Zeit bei uns.

Unterschrift: Ihr Team vom Hofcafé

Der Schatzlhof mit 400-jähriger Chronik

Fotografie des Schatzlhofs wie er früher aussah.

Der damalige Besitzer Simon Veichtelmeier starb im Jahre 1629. Damals hieß das Anwesen zum „Schätzl-Gut“ zu Mühlhaimb und besaß 93,10 Tgw. Später vergrößerte sich das Anwesen durch Zukauf auf 108 Tgw. Diese Größe umfasst es bis zum heutigen Tag. Anschließend folgten zwei Generationen der Prambs als Besitzer. Ein Besitzer namens Wurm und dessen Sohn folgten, starben aber kurz hintereinander. Andreas Huber heiratete 1745 auf den Hof ein. Ab da vererbte er sich in 6-maliger Erbfolge immer auf den ältesten Sohn. Am 23.11.1920 wurde der Hof dem letzten Erben, meinem Großvater Martin Huber, zugeschrieben.

Mein Großvater heiratete anschließend eine Schmiedtochter von Voglaich, die am 26.12.1942 verstarb. Aus dieser Ehe gingen 3 Töchter und ein Sohn, der im Krieg gefallen ist, hervor. Nach der Hochzeit mit dem Teißenbergersohn Alois Leitner von Tengling am 5.2.1951 wurde der Hof an meine Mutter, als älteste Tochter, übergeben.

In den laufenden Jahren wurde der Hofname auf Schatzl und der Ortsname auf Mühlham abgewandelt. Wir, Alois und Roswitha Leitner, betreiben das Anwesen seit 1998 in ökologischer Wirtschaftsweise.

Bio-Landwirtschaft am Schatzlhof

Die Stirnseite des Schatzlhofes. Jedes Fenster ist geschmückt mit Geranien in verschiedenen Farben.

Wir bewirtschaften unsere Landwirtschaft seit Jahren nachhaltig und ökologisch. Unser Betrieb ist Naturland zertifiziert und wird ständig kontrolliert um die beste Qualität zu gewährleisten. Es ist uns wichtig, die Umwelt durch nachhaltige Landwirtschaft zu schützen und sie somit für unsere Kinder zu erhalten. Durch ökologischen Anbau wird Boden, Wasser und Luft geschont. Außerdem wird der Erhalt alter Pflanzenarten und Getreidesorten unterstützt. Im Sommer dürfen unsere Kühe und Kälber auf die Weide, das ist das natürlichste für sie. Und dass sie gesund sind, sieht man ihnen an.

Eine Augenweide für die Sinne am Hofcafé Mühlradl in Mühlham

Rote, blaue und gelbe Stiefmüterchen im Hofgarten.

Roswitha investiert viel Liebe in die Pflege des Blumenschmucks am Haus, im Garten und vor dem Hofcafé. Alles wächst und gedeiht in voller Pracht und macht den Aufenthalt auf dem Schatzlhof und im Hofcafé zu einer echten Augenweide. Der Steingarten ist auf jeden Fall einen Blick wert. Egal ob alleine oder von Roswitha geführt. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich zu einem Rundgang durch das Blumen-Paradies einladen. Fachkundige Beratung gibt´s dann direkt bei Roswitha.